360 Grad Videos mit dem Smartphone Erstellen

360 Grad Videos mit dem Smartphone Erstellen

Bei der unübersichtlichen Flut an Bildern und Videos in den sozialen Medien muss man sich schon etwas Besonderes einfallen lassen, um aufzufallen. Seit einiger Zeit ermöglicht Facebook das Hochladen von 360-Grad-Ansichten und auch auf YouTube kann man jetzt 360 Grad Videos hochladen. Solche ungewöhnlichen Videos garantieren dir mehr Views und Likes. Aber wie erstellt man so ein 360 Grad Video mit dem Smartphone am besten? Hier sind ein paar Tipps, die dir dabei helfen sollen.

Was ist ein 360 Grad Video ?

360 Grad Videos mit dem Smartphone Erstellen

Ein 360 Grad Video ermöglicht einen Rundumblick. Man ist nicht auf eine Perspektive festgelegt, sondern kann sich in einem Video nach allen Seiten umsehen – rechts, links, oben und unten. Dies kannst du entweder mit einem VR-Headset tun indem du deinen Kopf bewegst oder du bewegst auf einem herkömmlichen Bildschirm deine Maus bzw. deinen Finger in die gewünschte Richtung.

Normale Videos sind zweidimensional und werden auf einer rechteckigen Fläche abgespielt. Ein 360-Grad-Video dagegen platziert dich im Innern einer Sphäre, die zur Leinwand wird.

360 Grad Videos mit spezieller Kamera erstellen

Eine Möglichkeit, 360 Grad Videos mit dem Smartphone zu erstellen, ist eine zusätzliche Kamera. Da gibt es mittlerweile eine ganze Reihe an interessanten Geräten, von denen wir dir einige hier kurz vorstellen wollen:

Ricoh Theta S

Ricoh THETA S Vollsphärenkamera (Full-HD-Video, 8GB, lichtstarkes Objektiv (F 2,0)) schwarz Die bereits dritte Vollsphärenkamera des japanischen Herstellers verspricht gegenüber dem Vorgängermodell, der Ricoh Theta m15, verbesserte Qualität und Praxistauglichkeit. Videos können in Full HD-Auflösung mit 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden. Allerdings müssen trotzdem Abstriche bei der Qualität gemacht werden. Auf größeren Bildschirmen wirken die 360 Grad Videos leider nicht ganz so hochwertig. Das liegt auch daran, dass es bei der relativ geringen Datenrate zu Kompressionsverlusten kommt.

Die Kamera kann zwar ohne Smartphone eingesetzt werden, hat jedoch kein Display. Und es ist deshalb notwendig, sie mit dem Smartphone zu verbinden. Dies geschieht über das WLAN der Kamera. Über die zugehörige App kannst du auf Android- und Apple-Geräten verschiedenste Einstellungen vornehmen. Auch die Fernsteuerung der Kamera ist möglich, falls du nicht im Video zu sehen sein willst.

Das Teilen der Aufnahmen in den sozialen Medien ist möglich, allerdings werden sie auf der Webseite des Unternehmens gespeichert (du musst dich anmelden) und in deinem Post erscheint dann nur der Link zur Webseite. Jetzt Kamera bei Amazon bestellen oder Reviews anschauen. Preis: 350€.

360 Grad Videos mit dem Smartphone Erstellen

Samsung Gear 360 (2017)

Samsung SM-R210NZWADBT Gear 360 (2017) weiß Die neueste Version der Samsung Gear 360 ist eine handliche Kamera für das Erstellen von 360 Grad Fotos und Videos mit dem Smartphone. Die kugelförmige Kamera sitzt stabil auf einem Handgriff und kann über interne microSD-Karte und ein eigenes Display auch unabhängig vom Smartphone bedient werden. Trotzdem ist sie natürlich vor allem für die Verwendung mit dem Handy vorgesehen. Dafür benötigst du die zugehörige App. Über diese Kannst du Einstellungen für die Aufnahmen vornehmen und die gemachten Fotos und Videos verwalten.

Das neue Modell nimmt jetzt Videos in 4K auf, aber nur mit 24 Bildern pro Sekunde. Für eine höhere Bildrate muss die Auflösung verringert werden.

Größter Nachteil: Die Kompatibilität ist auf ein paar wenige Samsung-Smartphones und iPhones beschränkt.
Preis: 250€. Link zum Kauf bei Amazon

360 Grad Videos mit dem Smartphone Erstellen

Insta 360

Insta 360 AirInsta 360 Air ist eine kugelförmige Aufsteckkamera für Android-Smartphones. Die Variante für iPhones heißt Insta 360 Nano.

Die Android-Version verfügt über zwei Kameras und zwei Weitwinkelobjektive und wiegt 26,5g. Die Kamera wird über den USB-Anschluss mit dem Handy verbunden und über eine App, die man installieren muss, bedient. Die zwei Objektive nehmen die Umgebung mit jeweils 210 Grad im Blickwinkel auf. Videos werden in 3K-Auflösung mit 30 Bildern pro Sekunde aufgezeichnet. Natürlich sind auch Fotos möglich. Mit einer guten Internetverbindung kannst du mit dieser Kamera auch direkt Videos auf YouTube streamen.

Die Insta 360 Nano wird über den Lightning-Anschluss mit dem iPhone verbunden. Wenn man sie verwendet, steht das Handy also auf dem Kopf, aber daran gewöhnt man sich. 😉

Sowohl auf dem Android-Handy als auch auf dem iPhone kannst du die fertigen Fotos und Videos in der Galerie der App ansehen und von dort aus direkt teilen. Zur Auswahl stehen Instagram, Facebook, Twitter, WhatsApp und der Facebook-Messenger für Fotos. Für Videos wird auch noch YouTube angeboten. Aber nicht alle diese Dienste unterstützen 360 Grad Aufnahmen.

Der chinesische Hersteller hat nun auch eine Profi-Version vorgestellt: die Insta 360 Pro. Diese kostet zwar stolze 3.990 Euro, hat dafür aber auch so einiges drauf. Sie unterstützt 8K-Videos mit 30 Bildern pro Sekunde und in der 4K-Auflösung sind sogar 100 Bilder/s möglich. Damit kannst du Zeitlupen- und Zeitraffer-Aufnahmen machen. Außerdem hat die Kamera interne Mikrofone, über die 3D-Tonaufnahmen realisierbar sind.

Kosten: 
Insta 360 Air: 140€. Insta 360 Nano: 240€. Link zum online Bestellen bei Amazon

360 Grad Videos mit dem Smartphone Erstellen

360 Grad Videos mit spezieller App erstellen

Wer erst einmal ein bisschen experimentieren und nicht so viel Geld für eine zusätzliche Kamera ausgeben möchte, kann es mit einer App versuchen. Während es viele Apps für 360 Grad Fotos gibt, stecken die Anwendungen für Rundum-Videos noch in den Kinderschuhen. Eine vielversprechende App wollen wir hier trotzdem kurz vorstellen:

Splash

Diese App für VR- und 360 Grad Videos wurde von einem Berliner Startup zunächst für iOS entwickelt. Es soll aber demnächst auch eine Android-Version folgen.

Um ein Video aufzunehmen, muss man die gesamte Umgebung mit der Kamera erfassen – sich also quasi möglichst ruhig und exakt im Kreis drehen. Die Aufnahmen werden dann von der App zusammengefügt. Bisher ist die Qualität allerdings noch recht mäßig. Die Übergänge zwischen den Fragmenten sind deutlich sichtbar und man kann nur sehr kurze Videos aufnehmen. Allerdings sehen wir hier großes Potenzial und sind gespannt, wie sich diese App weiterentwickelt.

360 Grad oder Automatischer Kameraman

Jüngst wurde auf Kickstarter die Kampagne von PicBot erfolgreich abgeschlossen und wir werden Euch demnächst ein Video dazu drehen. Mit diesem Teil könnt Ihr 360 Grad Bilder machen oder aber auch den Kameraman sparen. 😉 Anbei je ein Gif dazu. Details dazu auf der Webseite von PicBot:

Tipps zum Filmen von 360 Grad Videos

Abgesehen von der Wahl des richtigen Equipments, gibt es beim Dreh von 360 Grad Videos mit dem Smartphone so einiges, was du beachten solltest. Hier sind ein paar Tipps, damit deine Aufnahmen gut werden:

Wähle den richtigen Ort: Suche einen interessanten Ort für dein Video aus, an dem in alle Richtungen ausreichend Platz ist und du genügend Abstand zu Personen und Objekten halten kannst. Denn alles was zu nah ist, kann verzerrt dargestellt werden. Innenaufnahmen sind definitiv schwieriger als Außenaufnahmen.

Bei einem 360 Grad Video stehst du automatisch im Bild. Wenn du lieber nicht mit ins Bild willst, solltest du die Kamera mit einer Fernbedienung starten.

  • Stativ ist Pflicht: Niemand will verwackelte Aufnahmen sehen.
  • Achte auf die Lichtverhältnisse: Ein gutes Video sollte stets gut ausgeleuchtet sein – weder zu dunkel noch zu hell. Dunkle Räume sind genauso schlecht wie greller Sonnenschein. Überlege dir, wann die beste Tageszeit für eine Aufnahme ist oder schaffe dir falls nötig eine zusätzliche Smartphone Videoleuchte an.

Wir hoffen, unsere Tipps helfen dir, tolle 360 Grad Videos mit deinem Smartphone zu drehen. Welche Kamera oder App kannst du empfehlen?

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.